News

Das Cameo-Kollektiv aus Hannover gewinnt den Förderpreis des Landeskirche 2022. Hanne Bangert, Geschäftsführerin des Landesverbands hielt die Laudatio. Wir freuen uns für unser Mitglied.

Die Blaue Zone ist ein barrierefreier offener Ort für Leute ab 55 Jahren. Am 7. September trafen sich Menschen verschiedensten Alters um über die Blaue Zone 2022 zu sprechen. Dort wurde festgestellt, dass allen Beteiligten die Leichtigkeit, Vielfalt, Gemeinschaft und der Frieden, auf dem doch so komplizierten Andreas-Hermes-Platz gefiel. Nun berichtet die Blaue Zone wie es im Herbst weitergeht.

Gleich drei Kunstvereine aus Hannover widmen sich nahezu gleichzeitig im September dem Thema der Medienkunst.

kik.kunst in kontakt lädt am 3. und 4. September zu ihrem Kunstprojekt "MIXED PICKLES" im Rahmen des 25 ZINNOBERS 2022 ein. Gut ein Dutzend Künstler und Künstlerinnen werden ihre Werke auf dem kik.kunstareal und im kik.projekthaus in Hannover präsentieren.

Am Sonntag, dem 14. August, wird um 18 Uhr in der Kunsthalle Faust die neue Ausstellung "Licht Zeit Labor" eröffnet, d­ie der Kunstverein Kunstha­lle Ha­nnover in der Kunstha­lle F­aust, im und a­m Kesselh­aus Linden sowie mit Interventionen im öffentlichen Ra­um präsentiert.

kik.kunst in kontakt lädt am 10. Juli zum Open Air Wandelkonzert zu Insekten, Natur und Klang mit dem "ensemble megaphon" auf dem kik.kunstareal in Hannover ein.

Vom 15. Mai bis zum 12. Juni August zeigt die Kunsthalle Faust in Hannover aus aktuellem Anlass die Ausstellung "Oil - Blood - Liberty".

Vom 5. bis 7. Mai ist die sechste Ausgabe des Best OFF Festivals Freier Theater der Stiftung Niedersachsen zurück im Pavillon in Hannover. Gezeigt werden ausgezeichnete Theaterproduktionen von zehn Kollektiven aus Niedersachsen, umrahmt von Diskussionen, Talks, Workshops und Musik.

Das Kulturzentrum Faust lädt am 30. März zu einer Pressekonferenz ein. Faust-Geschäftsführerin Luna Jurado blickt hierbei unter anderem zurück auf ihr erstes Amtsjahr und den Generationenwechsel bei Faust und berichtet mitunter, warum das Kulturzentrum durch die Pandemie noch politischer geworden ist, dass Diversität an der Tür anfängt und warum der Party-Betrieb in Zukunft viel exklusiver werden wird.

"kik. Kunst in Kontakt" hat ein Video veröffentlicht, in dem sie ihre Sprachlosigkeit und Betroffenheit hinsichtlich des Krieges in der Ukraine künstlerisch zum Ausdruck bringen.

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren