Kultur in Zeiten von Corona: W3_Projekt „Solidarisch Handeln Lernen“ ist gestartet

Mit interaktiven, diskursiven, informativen sowie sensibilisierenden Angeboten soll praktische Solidarität bzw. solidarisches Handeln in Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensweise sowie globalen Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnissen erlernt und gestärkt werden.

Diesen Ansatz verfolgt das Projekt aus unterschiedlichen Perspektiven, die es zugleich zu verbinden sucht. So liegt ein Projektfokus auf Stimmen und Bewegungen aus dem globalen Süden, auf generationsübergreifendem Lernen, auf selbstorganisierten Kämpfen und Initiativen, auf BIPoC-Perspektiven, auf Power Sharing und Best-Practice-Bündnissen.

Hier gibt die genaueren Informationen zum Projekt.

 

 

Quelle: Website Stadtkultur Hamburg

Zurück

nach oben

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren. Mehr erfahren